Neuere Forschungsergebnisse zu Karriere

Auf diesen Seiten finden Sie Forschungsergebnisse zur karrieresteuernden Funktion von Werten und zu den Karriereankern von Edgar Schein, die ich in meinem Buch: ‚Triadische Karriereberatung – Die Begleitung von Professionals, Führungskräften und Selbständigen’ erstmals vorgestellt habe.

Für Wissenschaftlerinnen, die über Karriere forschen, bieten diese Seiten interessantes Datenmaterial, neuere Ergebnisse und Hinweise auf Forschungslücken.

Für Interessierte, die ihre Karriereanker kennen, bieten die Interviews mit Fach- und Führungskräften Anregungen zur Selbstdiagose und –reflexion.

Beraterinnen, die mit den Ankern arbeiten wollen, können sich anhand der Originalaussagen ein anschauliches Bild der Anker machen, um sie bei den Ratsuchenden sicherer diagnostizieren zu können.

Forschungsergebnisse zu Edgar Schein’s Konzept der Karriereanker und neue Forschungsvorhaben

  • Zur adäquaten Beschreibung der karrieresteuernden Werte, Motive  und Selbstbilder von Menschen reicht ein Karriereanker nicht. Karrieresteuernd ist die Trias der drei wichtigsten Karriereanker! Von Bedeutung scheinen auch die letzten drei Anker, die sogn. Schattenanker zu sein. Ein differentielles Bild der karriereleitenden Werte ergibt sich erst aus dem Zusammenwirken der drei ersten und letzten Anker.
  • Es gibt mehr als die von Edgar Schein beschriebenen acht Karriereanker, was sich aus der Homogenität der untersuchten Gruppe erklären lässt. Die Gruppe war professionshomogen, sie bestand aus Managern. Untersucht man andere Gruppen, kann man weitere Karriereanker finden.
  • Bestimmte Ankerkombinationen sind professions – oder funktionsspezifisch.
    > Weitere Forschung nötig!
  • Es gibt vermutlich einen ‚Entdeckeranker’, der bei Wissenschaftlern, Erfindern und Ingenieuren anzutreffen ist.  > Weitere Forschung nötig!
  • Es gibt vermutlich einen ‚Kreativitätsanker’, der bei Künstlern anzutreffen ist.  Dabei handelt es sich nicht um den Anker ‚unternehmerische Kreativität’, sondern um die Möglichkeit, immer wieder kreative, schöpferische Prozesse durchleben zu können. > Weitere Forschung nötig!
  • Karriereanker und Karrieren werden durch die Familienbiographie beeinflusst. Die ökonomischen Basis der Familie, die Berufe und Karrieren der vorigen Generationen und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, in denen sie sich bewegen musste, müssen hier genauso berücksichtigt werden wie die bekundeten Werte ( was ist gutes Leben und gute Arbeit?), die Psychodynamik  der Familie und die Delegationen an die nächste Generation. ( Triadische Karriereberatung 2008 S. 287) . Zur Erforschung bedarf es eines interdisziplinären Zugangs und der Mehrgenerationenperspektive. > Weitere Forschung nötig!

Mit diesen Forschungsfragen befassen sich die von mir betreuten Promotionsvorhaben. Abstracts  der beiden Promotionsvorhaben finden Sie unter: Forschung - Promotion

Für Besucherinnen, die das Buch nicht kennen, sind diese Texte und Interviews vermutlich nicht ohne weiteres  verständlich. Für Sie eine kurze Einführung in das Konzept der Karriereanker