Seminare für Promovierende

Im Rahmen der kooperativen Promotionsprogramme der Universität Vechta und der University of West Scotland mit der Fachhochschule Hannover habe ich an der Fakultät V Lehrveranstaltungen für Promovierende dieser beiden Programme angeboten. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Promotion.

Sommersemester 2014

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium

Wintersemester 2013/2014

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium

Sommersemester 2013

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium

Wintersemester 2012/2013

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium

Sommersemester 2012

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium

Wintersemester 2011/2012

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium

Sommersemester 2011

Kommunikative Sozialforschung
Promotionskolloqium
Die Entwicklung von Forschungsdesigns für empirische Untersuchungen

Wintersemester 2010/2011

Kommunikative Sozialforschung

Prinzipien der kommunikativen Sozialforschung für die Auswertung von Daten werden sowohl systematisch erarbeitet  als auch ihre Anwendung  an ausgewähltem Datenmaterial aus Promotionsprojekten und Masterarbeiten exemplarisch demonstriert.

Wie gestaltet man die Auswertung der Daten bei explorativen und theoriegenerierenden Untersuchungen?  Wie verhalten sich rekonstruktive zu interpretativen bzw. kodierenden Verfahren? Wie gestaltet man den Wechsel zwischen mikronanalytischem  (z.B. Konversationsanalyse oder linguistische Analysen) und  makroanalytischem Vorgehen (z.B. Normalformanalyse)? Wie bezieht man die kommunikativen Prozesse zwischen Forschern und Beforschten und diejenigen innerhalb der Forschergruppe in das Untersuchungsdesign und die Datenauswertung systematisch ein?

Literatur:

Giesecke, Michael und Rappe-Giesecke, Kornelia (1997): Supervision als Medium kommunikativer Sozialforschung. Frankfurt a.M., Suhrkamp Verlag

Giesecke,  Michael: Methoden der Kommunikativen Sozialforschung
Datenbank: http://www.michael-giesecke.de/giesecke/matrix/indexme.html

Giesecke,  Michael: Methoden der Kommunikativen Sozialforschung - Vorlesungsskript 2007 Datenbank: http://www.michael-giesecke.de/giesecke/menue/index_h.html
weiter: Publikationen – weiter: Nach Themen geordnet – weiter: Methoden der Kommunikativen Sozialforschung

Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende und solche, die ihre Masterarbeit schreiben. Persönliche Anmeldung erforderlich: kornelia.rappe-giesecke@fh-hannover.de

2 Lehrveranstaltungsstunden

Freitag, 19.11.2010, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 20.11.2010, 09:00 bis 13:00 Uhr
Freitag, 21.01.2011, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 22.01.2011, 09:00 bis 13:00 Uhr

Promotionskolloquium

Kollegiaten und Kollegiatinnen des Promotionskollegs ‚Person- Profession- Organisation’ der Universität Vechta und der Fakultäten IV und  V der Fachhochschule Hannover präsentieren den Stand ihrer Promotionsprojekte.

Die Exposee´s der Kollegiatinnen mit Fachhochschulabschluss im Probestatus, die die  Promotionseignungsprüfung  im Wintersemester ablegen werden,  werden  einer abschließenden Prüfung unterzogen. Die neu hinzugekommenen Kandidaten und Kandidatinnen präsentieren ihre Fragestellung,  die Ziele und das Forschungsdesign ihrer Promotionsvorhaben. 

Die Veranstaltung findet in Raum 106, Gebäude 120 der Fakultät IV auf dem Campus Ricklinger Stadtweg statt.

1 Lehrveranstaltungsstunde   

Dienstag, 5.10.2010, 10:00 bis 18:00 Uhr,
Mittwoch, 6.10.2010, 09:00 bis 15:00 Uhr

Sommersemester 2010

Kommunikative Sozialforschung

Design und Steuerung von Forschungsprojekten und -prozessen nach Prinzipien der kommunikativen Sozialforschung werden sowohl systematisch als auch anhand von Promotionsprojekten und Masterarbeiten, die sich mit der empirischen Untersuchung von Berufsbiographien und Biographien befassen, bearbeitet.

Wie werden das Forschersystem, das Forschungssystem und das auftraggebende System konstituiert und wieder aufgelöst? Welche Form der Datenerhebung erfordert die Fragestellung? Mit welchen Verfahren analysiert man die Daten und wie gestaltet man die Rückkopplung der Ergebnisse an das untersuchte System? Wie bezieht man die kommunikativen Prozesse zwischen Forschern und Beforschten in das Untersuchungsdesign und die Datenauswertung systematisch ein?

Literatur:

Giesecke, Michael  und Rappe-Giesecke, Kornelia : Supervision als Medium kommunikativer Sozialforschung- Die Integration von Selbsterfahrung und distanzierter Betrachtung in Beratung und Wissenschaft. Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Frankfurt 1997

Ziegaus, Sebastian: Die Abhängigkeit der Sozialwissenshaften von ihren Medien -Grundlagen einer kommunikativen Sozialforschung. Transcript Verlag, Bielefeld 2009

Die Veranstaltung richtet sich an Promovierende und solche, die ihre Masterarbeit schrieben. Persönliche Anmeldung erforderlich: kornelia.rappe-giesecke@fh-hannover.de

2 LVS

Freitag, 14.05.2010, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 15.05.2010, 09:00 bis 13:00 Uhr
Freitag, 18.06.2010, 09:00 bis 18:00 Uhr,
Samstag, 19.06.2010, 09:00 bis 13:00 Uhr

Promotionskolloquium

Promovendinnen des Promotionskollegs ‚Person- Profession- Organisation’ der Universität Vechta und der Fakultät V der FH stellen ihre Promotionsprojekte vor.


Ziel des Kolloquiums ist in diesem Semester die Fertigstellung einer umfänglichen Darstellung des wissenschaftlichen Vorhabens, das den Absolventinnen mit Fachhochschulabschluss die Zulassung zur Promotion ermöglicht. Die Erkenntnisleitende Fragestellung, Ziele, Forschungsdesign, Anwendungsbezug und Forschungspläne werden präzisiert und durch fachliche und methodische Inputs ergänzt.

1 LVS

Donnerstag, 15.04.2010, 13:00 bis 18:00 Uhr,
Freitag, 16.04.2010, 09:00 bis 18:00 Uhr

Wintersemester 2009/2010

Promotionskolloquium

Das konstituierende Kolloquium des Promotionskollegs fand in am 16.-17. 11. 2009 statt. (Promotion)