Promotionen

Im Wintersemester 2010/11 wurde ein interdisziplinäres Promotionskolleg mit dem Schwerpunkt ' Person, Profession und Organisation'  von Prof. Dr. Yvette Völschow, Sozial- und Erziehungswissenschaften, Institut für soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaft der Universität Vechta,  Prof. Dr. Sven Litzcke, HR Management und Wirtschaftspsychologie, Fakultät IV der Fachhochschule Hannover und Prof. Dr. Kornelia Rappe-Giesecke, Supervision und Beratung, Fakultät V der Fachhochschule Hannover begründet. Bis zum meinem Ausscheiden aus der Hochschule im Sommersemester 2014 war ich in der Leitung dieses Kollegs tätig.

Die Kollegiatinnen kommen aus beiden Hochschulen. Eine Umfrage unter Absolventinnen des Weiterbildungsstudiengangs ‚Supervision und Organisationsberatung’ ergab ein hohes Interesse daran berufsbegleitend zu promovieren. Im Rahmen dieser kooperativen Promotionsverfahren werden Dissertationen von Fachhochschul- und Universitätsabsolventinnen zum Thema Beratung Personal- und Organisationsentwicklung betreut. Mein Schwerpunkt war Karrieretheorie und -beratung.

Am 15.4. 2010 wurde von der Präsidentin der Universität Vechta, Frau Prof. Dr. Assenmacher, und dem Präsidenten der Fachhochschule Hannover, Herrn Prof. Dr. Andres, in Vechta ein Kooperationsvertrags zwischen der Universität Vechta und der Fachhochschule Hannover unterzeichnet, der den Rahmen für kooperative Promotionsvorhaben schafft.

Der Vertrag regelt die Kooperation der Universität mit der Abteilung Wirtschaft der Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik und mit der Fakultät V - Diakonie, Gesundheit.  In der Forschung ausgewiesene Professoren und Professorinnen der Fachhochschule, die eine Art „Eignungsüberprüfung“ abgelegt haben, sind  zur Zweit- und sogar zur Erstbetreuung von Promotionen berechtigt und somit den Universitätsprofessoren der Universität Vechta in bestimmten Promotionsverfahren gleich stellt. 

Diese Vertragsregelung ist ein Novum in der Kooperation zwischen Universitäten und Fachhochschulen. Sie machte es erforderlich die Promotionsordnung der Universität Vechta zu ändern. Dieser Vertrag und die bereits laufenden Kollegs setzen bereits die Empfehlungen des Wissenschaftsrats zur Rolle der Fachhochschulen im Hochschulsystem um.



Vordere Reihe: Die beiden Präsidenten, die drei am ersten Promotionskolleg beteiligten Professorinnen und Professoren, und der Referent für Forschungsförderung der Universität Vechta. Hintere Reihe: Die Kollegiatinnen des ersten Kollegs und der Vizepräsident für Forschung der Universität Vechta


Erste Absolventin des kooperativen Promotionskollegs der Hochschule Hannover und der Universität Vechta

Eine Doktorandin des Kollegs, Frau Wiebke Janßen, hat ihre Promotion im November 2015 erfolgreich abgeschlossen. Sie wurde von Prof.Dr. Yvette Völschow und Prof. Dr. Kornelia Rappe-Giesecke betreut und begutachtet. Sie nahm an der Forschungswerkstatt zur Kommunikativen Sozialforschung über mehrere Semester teil. Ihr Thema: "Wir (und) die Anderen. Zugehörigkeitsbemühungen junger Männer mit Migrationshintergrund und Delinquenzerfahrungen im ländlich geprägten Raum"  hat eine hohe Aktualität bekommen.

Presseinformation lesen

Martina Suer und Karin Reuter, zwei Absolventinnen des Studiengangs Supervision, promovieren über Themen aus dem Bereich der Karriereforschung und werden von mir und von Prof. Yvette Völschow betreut.  Die Promovendinnen arbeiten empirisch mit der Methode der Kommunikativen Sozialforschung.
Im Rahmen dieser Hochschulkooperation habe ich Seminare zu  Kommunikativer Sozialforschung für die Kollegiatinnen und für Promovendinnen aus anderen Promotionsprogrammen an der Fakultät V der Hochschule Hannover angeboten. Lehre- Seminare für Promovierende
Informationen über das Promotionskolleg, die Projekte der Kollegiatinnen, die Promotionsordnung, den Kooperationsvertrag und Hinweise für Interessentinnen finden Sie auf der Website der Universität Vechta.